Vita

Malte Spitz (Jahrgang 1984) ist seit 2013 Mitglied im Parteirat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Zuvor war er sieben Jahre Mitglied im sechsköpfigen Bundesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Von 2014 bis 2016 war er Mitglied im Landesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN NRW und ist derzeit Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Medien und Netzpolitik der Grünen. Er arbeitet freiberuflich als Datenschutzbeauftragter, Autor und Vortragsredner. Im Oktober 2014 erschien bei Hoffmann und Campe sein Buch „Was macht ihr mit meinen Daten?“. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Berlin. Zur Bundestagswahl 2013 kandidiert er auf Listenplatz 16 der grünen Landesliste NRW und ist Kandidat für den Wahlkreis 144, Unna I. Zuvor war er von 2004 bis 2006 Politischer Geschäftsführer der GRÜNEN JUGEND. Im Mittelpunkt seiner Aktivitäten stehen Bürgerrechte, Datenschutz und Netzpolitik. Er hat verschiedene Initiativen mit aufgebaut und Kampagnen gestartet, wie das Netzwerk „Fairsharing“ oder die Kampagne „Pro Netzneutralität“. Er hat die Herausgabe seiner Telekommunikationsverkehrsdaten von der Deutschen Telekom erstritten und mit der Veröffentlichung seiner Daten aus der Vorratsdatenspeicherung für weltweites Interesse gesorgt. Weitere Themen seiner Arbeit sind u. a. Urheberrecht im digitalen Zeitalter, Breitbandausbau und Jugendmedienschutz. Malte Spitz studiert Teilzeit Politik- und Verwaltungswissenschaften an der FernUniversität Hagen. Er war zudem seit 2011 Internationaler Koordinator von Bündnis 90/DIE GRÜNEN. Er ist Mitglied im Chaos Computer Club (CCC), dem Verein Erinnerung und Mahnung, dem Freundeskreis Telgte-Tomball, dem Verein Freunde des Münsterlandes und bei Borussia Dortmund.

Lebenslauf Malte Spitz (Langfassung)

Resume/CV Malte Spitz (longer Version)